Privatsphäre

Im Folgenden wird erklärt, welche Art von persönlichen Informationen über Nutzer gesammelt wird, die unsere Webseite besuchen und wie diese Informationen genutzt werden. Bitte beachten Sie, dass diese Richtlinien nur für den Internetauftritt von Free Speech Debate gelten und nicht für andere Webseiten, auf die auf dieser Seite womöglich verwiesen wird.

Bei der Erstellung eines Benutzerkontos für diese Webseite bitten wir Sie um die Angabe einiger persönlicher Informationen. Die Universität speichert diese Informationen entweder auf Papier oder elektronisch bis sie nicht mehr länger benötigt werden. Durch die Angabe dieser Informationen stimmen Sie der Speicherung und Nutzung Ihrer persönlichen Daten durch die Universität zu dem genannten Zweck zu. Die Universität sammelt und verarbeitet persönliche Informationen gemäß der Richtlinien des britischen Datenschutzgesetzes (Data Protection Act 1998).

Beim Besuch dieser Webseite werden kleine Datenpakete („Cookies“) auf Ihrem Computer gespeichert, die gewisse Aspekte der Nutzung der Webseite ermöglichen oder verbessern. Manche dieser Cookies sind für das Funktionieren der Internetseite unumgänglich. Sie können Ihre Browsereinstellungen dahingehend ändern, dass Sie Cookies entweder nicht zulassen oder eine Warnmeldung erhalten, bevor ein solches Datenpaket auf Ihrem Computer installiert wird. Wenn Sie sich dafür entscheiden, alle Cookies zu verhindern, kann es vorkommen, dass Sie nur eingeschränkt auf diese Webseite zugreifen können. Keiner der Cookies ist länger als zwölf Monate gültig, die meisten laufen schon nach einer kürzeren Frist ab. In Ihren Browsereinstellungen können Sie mehr darüber erfahren, welche Cookies derzeit auf Ihrem Computer aktiv sind.

Die Webseite sammelt demographische und statistische Informationen über das Verhalten von Nutzern, um die Popularität und Effektivität der Seite zu bewerten. Dies gilt auch für die persönliche Daten, die Sie bei der Erstellung eines Kontos angeben. Unter Umständen wird die Universität diese Informationen des Weiteren nutzen, um Sie zu Themen zu kontaktieren, die Sie interessieren könnten oder zu denen Sie zuvor Interesse bekundet haben. Persönliche Informationen werden jedoch unter keinen Umständen ohne Ihre Zustimmung an Dritte verkauft oder an Firmen für Direktmarketing oder ähnliche Organisationen weitergegeben.

Es kann vorkommen, dass die Universität die Dienstleistungen Dritter nutzt, um Ihre Informationen zu speichern und zu verarbeiten. In so einem Fall kann die Universität die von Ihnen angegebenen Daten an Dritte weiterleiten. Diese Dritten können sich womöglich im Ausland befinden und damit in einem Land, in dem sich die Datenschutzgesetze von dem Kontext unterscheiden, in dem Sie der Nutzung Ihrer Daten ursprünglich zugestimmt hatten. In Fällen, in denen die Universität die Leistungen Dritter in Anspruch nimmt und Ihre Informationen an Parteien im Ausland weiterleitet, werden alle notwendigen Schritte unternommen, um sicherzustellen, dass die Informationen während der gesamten Verarbeitung gemäß der hier aufgeführten Richtlinien zur Privatsphäre angemessen geschützt werden. Durch Angabe Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie der Übertragung, Speicherung und Verarbeitung gemäß dieser Richtlinien zu.

Wir werden Sie über jegliche Änderungen dieser Richtlinien seitens der Universität entweder auf dieser Seite oder direkt per Email informieren. Bei weiteren Fragen zu den Richtlinien zur Privatsphäre auf dieser Webseite wenden Sie sich bitte an editor@freespeechdebate.com.

picture_as_pdf Create PDF

Was fehlt noch?

Haben wir etwas Wichtiges ausgelassen? Brauchen wir ein 11. Prinzip? Oder fehlt ein aufschlussreiches Fallbeispiel? Lest die Vorschläge anderer Nutzer hier, und fügt Eure eigenen hinzu.

Machen Sie mit.

Das Projekt „Debatte zur Meinungsfreiheit“ ist ein Forschungsprojekt des Dahrendorf Programme for the Study of Freedom am St Antony's College an der Universität von Oxford.

Die Universität von Oxford